Zum Inhalt

Zur Navigation

Klicken Sie hier, um die Social-Media-Schaltflächen einzublenden. Bitte beachten Sie, dass über diese Funktionen benutzerbezogene Daten an Dritte übertragen werden können. Klicken Sie hier, um die Social-Media-Schaltflächen einzublenden. Bitte beachten Sie, dass über diese Funktionen benutzerbezogene Daten an Dritte übertragen werden können. Klicken Sie hier, um die Social-Media-Schaltflächen einzublenden. Bitte beachten Sie, dass über diese Funktionen benutzerbezogene Daten an Dritte übertragen werden können.

Rissesanierung Asphaltflächen

Wir bieten Ihnen eine Rissesanierung auf Asphaltflächen.
Bereits durch Risse geringer Breite dringt Oberflächenwasser in den Deckenaufbau ein. Durch Frosteinwirkung kommt es dann zu Ausbrüchen und Schlaglöchern. Bei rechtzeitigem Fugenverschluss von Rissen, offenen Fugen und Nähten wird der Bestand von Asphaltstraßen um Jahre verlängert.

 

Zwei Verfahren werden von uns bei der Rissesanierung ausgeführt:

  • Fräsen und Vergießen:
    Die Risse werden aufgefräst auf eine Fuge von ca. 12 bis 15 mm Breite und 20 bis 25 mm Tiefe
    Die Fugen werden mit Bürstmaschine oder heißer Pressluft gereinigt
    Der Fugenverguss erfolgt mit einer elastisch-plastischen bituminösen, polymermodifizierten Heißvergussmasse.
    Durch Abstreuen mit Steinmehl ist die Fahrbahn sofort befahrbar.
  • Heiß-Pressluft-Verfahren:
    Reinigen der Risse mit heißer Pressluft und Anwärmen der Fugenränder.
    Der Fugenverguss erfolgt mit einer elastisch-plastischen bituminösen, polymermodifizierten Heißvergussmasse im Ziehschuhverfahren.
    Es entsteht ein ca. 3 cm breites Versiegelungsband.